Scene-Handler

en

This text is from my arcives. It may be out of date, but I thought it should be preserved.

This program mounts a MovieShop Scene / Partition.
Readme | Archive (314K Bytes)

Scene-Handler V1.1.5 (2001-11-16) Update, requires V1.1.4.
Archive (60K Bytes)

Table of contents


Requirements 68020+, MUI 3.x, AmigaOS 3.x (Tested: 3.5)
The GUI requires MUI 3.x (Tested: 3.8)
Overview This program allows you to mount a MovieShop Scene / Partition. Now you can access all the JPEGs and the sound directly! The sound of a Scene can be replaced. You can add new Sound. You can add new Pictures. (Pro version only, experimental, read here) The pictures can be pre/post processed. (Pro version only) It's designed for MovieShop V4.2/V4.3/V4.8/V5.2. The demo is restricted.
Important notes! First: I do not have a Draco. I'll do my best to support the Draco but I can't gurantee that everything will work. Second: Adding pictures is very experimental(!) please read the new pictures section. Third: If you are handling with MS V4.x Scenes please read this section. Fourth: Some programs may have a problem tith the pictures. Please read the size problem section.
Installation Just use the Installer.
Using MovieShop V4.8 Since V0.99.1 should the auto selecter do work. You'll get an message if there was an error, in this case the ToolType (GUI) or option M48 (CLI) must bu used to switch the Scene-Handler into the MovieShop V4.8 mode.
About MacroSystems MacroSystems have not send ANY developer material to me - I've asked many times.
EVERYTHING I have figured out by myself!
Scene-Handler for MS V4.x / V5.2
Basically, there are some different file format I support:
  • MovieShop V4.2
  • MovieShop V4.3
  • MovieShop V4.8
  • MovieShop V5.2
Important is that the contents will be different whether you are running in Amiga- or Draco-Mode. Amiga mode means that you have a Video-Card which only supports 4G (VLabMotion or old DracoMotion). Draco mode means that you have a Video-Card with no 4G limit (new DracoMotion). On V4.x Scenes I can't differentiate between Amiga- and Draco-Mode You habe to use the Prefs/Tooltype to set this variable.
The Size Problem Without pre reading all(!) images of a Scene/Project I can not say exactly how big a picture will be. So first I'll appraise the size. (read below more) If someone requests a picture I do read it and correct the size. The problem is, that some programs first do check the size, than they are loading the picture, and request the size, but if the real size is smaller the reading will fail. Otherwise Some data will lost.
How to fix:
  • Copy all pictures to another disk, then use them. Will work in all cases, requires disk space.
  • Before reading a picture, open it (e.g. "type SCE:PIC/p.0 >NIL:") now the size will be corrected. Should work, but requires much time
  • Switch on the "Fix Size" switch in the Prefs. In this case SH will fill up the JPEG until the requested size has reached. If the pre-calculated size is smaller than the real, you'll be noticed. (Please mail me the output, if you want have fixed it.) Read here how to use it. MS actually don't works with this Mode. Read here how to use it.
  • Use modules, and use an PNM picture. (Instead of JPEG) Read here how to use it.


The 4GB Problem The Amiga-Mode don't support partitions above the 4GB border.
The Draco-Mode does it! First, the Scene-Handler uses like many other programs (e.g. MovieShop on Amiga) the normal trackdisk.device. This device do not allow any access to data behind the 4BG boder. The problem is, the most programs do simply multiply and adds some parameters to get the address on disk. But there do not an check about overflow. So they do not know, that they are wrong. And with no check they think that they do access the data, but the address points always into the lowest 4GB, at example in the RDB! So must the complete partition below the 4GB border or You'll run in touble. When the partition is above 4GB, I'll show You that. If it's only a little bit above 4GB I do allow access to the data below the 4GB border, but be sure, other programs (like MovieShop) will destroy Your other partition / RDB when they're trying to access that data.
General Usage The program (GUI&CLI) will mount a new device. If not other specified, the is will have the name "SCE:" (if already used: SCE0:, SCE1:...). The volume will have the name of the Scene-/Project-File. In the new device you'll find all Scenes/Groups. The comment of a Dir/File shows the length, and other useful informations. A Scene can be many joines Parts. In a Scene directory you'll find PIC00, PIC01, PIC02,... which containes each one Part of the Scene - many JPEGs. And similar SNDxx.
And in each Scene and Group is a directory called PIC, wich contains all the Parts of a Scene / all Scenes and Groups of a Group. And similar SND.
If a Scene has only one Part or with the activated "Hide Parts" option, the Files/Dirs PICxx and SNDxx will be invisible.
All these Sound files, with the name SND and SNDxx are the RAW-Sound-Files - be careful when accessing.
The file SND.AIFF contains the same sound like SND, and a correct AIFF-Header. To stop the Scene-Handler just send the packet ACTION_DIE to the handler (Programs like UnMount allow that, NEVER use "assign SCE: dismount") or send a CTRL-C to the program, or press the "Unmount"-Button (GUI Only). You should not use the Project-File, if MovieShop is using at a time. Hey, please send me an Email, what you're thinking about it.
General Options The defauls of this parameters are stored in the ToolTypes. You can use the Prefs-Page (GUI) to set them. The parameters with "(cli)" will be used as CLI default.
DEV With this option you can set the name of the device (e.g. "DF0"). The default is "SCE". ("SCE0", "SCE1", ... if the devices already exists) [Prefs = CLI default]
VOL With this option you can set the name of the volume (e.g. "WorkBench"). The default is the name of the Scene / Project-File. [Prefs = CLI default]
M48 Switch this on, if you want to use MovieShop V4.8 Files and the auto-selector don't work. Using the CLI you must add this option to the options (see below).
16BIT Enables the on-the-fly 8bit/A-/µLaw to 16bit conversion. Only the AIFF-Files are converted. It's not really fast, but it works! (Ignored on 16bit)
DEFDRAWER Selects the default drawer in GUI. [GUI only]
ICONPATH Selects the iconpath. [set by Prefs, even CLI]
FIXSIZE Switches on the Fix-Size feature. Read here about it. [set by Prefs, even CLI]
DRACOMODE Switches on the Draco-Mode feature. Read here about it. [set by Prefs, even CLI]
DEFHIDEPARTS/HIDE Hides all the parts (SNDxx/PICxx files/dirs).
PICNAME Sets the name of a picture. (Default: "p.00000", Examples: "00000000.jpeg", "p_0000.pnm") [Prefs = CLI default]


GUI Usage To start the GUI, just lauch the program from WB, or use the parameter GUI. Note: The CLI version is a little bit more powerful: You can load many Scenes at a time. First, select the exported Scene (aka Scene-File) or a Project (aka Project-File) or a Backup-File to restore the data. Then select the type you want:
View-Only Just have a look to a Project-File, see what for Scenes are inside.
No Partition access at all.
Read-Only Read JPEGs and Sound.
Read-Write Read JPEGs and Sound.
It's possible to add new sound to a Project. (see here)
It's possible to add new pictures to a Project. (see here)
It's possible to overwrite the RAW-Sound.
Important Note: Many Scenes do share a sound. By overwriting the sound, all scenes, which share the sound, will be changed!!
Backup Make a backup from the Project.
This option will generate some Files (of a specified size) with ALL data in it.
The Project-File, Video- and Audio-Data (only used) will be stored.
Restore You have to select one of the Backup-Files (DATA.XXX).
Now you must enter the names of the Partitions to use (overwrite!).
You can restore the data to another Partitions, than the original, they must be only big enough to keep the data.
After that you must copy the backuped files (except the DATA.000) back to the device. After a correct restore there will be appear the Project-File on the device. you should use that Project-File, cause the references to the Video- and Audio-Partition are set in this file correctly.


CLI Usage
FILE Just enter one Project-File or one or more Scene-Files (with the same parameters) an they will be mounted.
DEBUG With DEBUG level greater than zero, you will see more or less debugging information of the file-system. (Only for internal use)
OPT=OPTS With this parameter you can specify some options, which must be separated by comma's. Example: "OPTS=M48,WRITE" or "OPT WRITE,FORCE". The order is not important. Options:
M48 Read the General Options section and note about MS V4.8 above.
WRITE Allows you to add/overwrite the sound files. Please read the approximate note in the gui section.
FORCE If the Video-/Audio-Partition expect another file, you can FORCE the use.
16BIT Read the General Options section above.
HIDE Read the General Options section above.
BACKUP Make a backup, using Scene-Handler. You must provide the size of each part in MB. Example: parts of 640MB "BACKUP=640". Please read the approximate doc in the gui section.
RESTORE Restore the data. You must provide the name of the Video- and Audio-Partition, separated by a comma. Example: Video-Partition VID:, Audio-Partiton AUD4: results in "RESTORE=VID,AUD4". Please read the approximate doc in the gui section.
LOAD See Module support.
SAVE See Module support.
Adding new sound Now it's possible to add sounds to Project-Files. First you have to mount the Project in Read-Write. An then just copy a sound file to the "SCE:-AudioClips-" directory. The file must have the same parameters (frequency, channels, compression/bits) like the Project. If the file contains an valid AIFF/AIFC header it will just skipped, otherwise it will be handled like RAW sound. While the unmount progress, the old Project-File will be copyied to "*.bak". After that the Project-File will be updated.
Adding new pictures Adding Pictures is really experimental!
Read the complete section before use!
The project you use MUST NOT have ANY TimeLine or AudioSample!
(I'll fix that) First of all, this requires that the "Modules" must be activated. (even if no module is selected for save) (and that requires a Pro version of SH)
  1. Mount any project in read/write
  2. Create a new directory in the root-dir (eg. "makedir SCE:np")
  3. Copy as many pictures as you want into the directory. The name is irrelevant. The new picture will disappear when the file was closed. You are not allowed to write more than one picture at the same time. All pictures must fit the requirements (see "Modules") otherwise you'll get a small notice and they will just ignored.
  4. Jump to 2. or unmount SH, like you want.
  5. Now the new scene(s) should appear, if you load the project in MS/SH.
If you are do not using modules you have to use exactly the format MS requires. (width, height, quality, YUV-Format...) If you're using the Module-JPEG-Saver everything is fine. While the unmount progress, the old Project-File will be copyied to "*.bak". After that the Project-File will be updated. Module support Modules are designed to pre/post process pictures which will be loaded/saved from/to Scene-Handler. (This feature requires the Pro or Demo Version.) Example: It's possible to decode and scale each picture before you get it. There can be many operators in one module. There are 3 types of operators:
  • Loaders/Savers (converts e.g. IFF24 pictures into the RAW-format)
  • Convertors (converts between the SH internal formats)
  • Effects (e.g. scale)
Scene-Handler knowns four picture formats:
  • JPEG (used on MS Scenes/Partitions)
  • DJPEG (two JPEGs in a "file", used in Frames Mode)
  • RAW (decoded picture)
  • ANY (any -not known- "file")
Read/Write:
  • JPEG: the JPEG will read/written
  • DJPEG: the first JPEG will be written / unable to read
  • RAW: will be read/written as PNM (PPM)
  • ANY: will be direct written (the Loader/Saver should do/done it)
(Fix) Size:
  • JPEG: I do assume that the JPEG has the same size like the JPEG on disk. (In case of Frame Mode it will have the size of 2 JPEGs) FixSize may return many too big pictures, cause I really can't appraise thr size of a JPEG.
  • DJPEG: like JPEG, but should not used: only internal format.
  • RAW: Always the correct size will be returned.
  • ANY: I do ask the saver, how big a picture will be.
Note: Actually this is not implemented. Maybe next time. Usage:
Start the SH with GUI and press "Setup Modules...". CLI users please read also this charper later on I'll explain how to use the CLI interface.
The first choice is: Use Modules or not? (Use the bottom left gadget) Second: Should be Frames or Fields used? Each picture is divided into a even and a odd half picture. Theese pictures do have only all even/odd lines of the full picture. MS records 50(PAL) od 60(NTSC) half pictures per second. Now you can use all theese half pictures (Fields) or only 25/30 per second full picures (Frames). In the Frame mode SH will store just the two half pictures in a "DJPEG" - which is an internal format. Some operators will convert the DJPEGs from/to RAW/JPEG. (Use the bottom middle gadget)
In the left list you can arrange some operators, which will be processed just before you can read the picture from SH. The middle list is for saveing to SH. (read this section carefully) The right list shows all operators.
Just drag and drop one or more operator(s) from the operator list into the load list. It s possible to sort the operators by drag and drop. Behind the operators you'll see the actual format. The title bar shows the initial format (on disk) and behind the first op you'll see the format after passing the first op, and so on. If there is an error the op will be marked blue and there are no format informations. The save list works similar: the bottom! format is the format on the disk, cause you have to save this format. If an op needs a parameter there will be a list in the big box. You can select which parameter should be changed. To the informations: [4..32] means that only numbers between 4 and 32 are valid. {22} means that 22 is the default value. PWidth, PHeight and PQual means Project width, Project Height and Project Quality (of the JPEGs). The height is different on Field/Frame mode (e.g. 240:field, 480:frame).
On the next page there are informations about each module/operator. CLI Usage:
To activate modules, just specify load and/or save list. To use frames, add the option frame (e.g. "OPT=FRAME") You have to write all load-op's, seperated with commas, with arguments in brackets, seperated with commas in one row behind the keyword LOAD or SAVE. Example: "LOAD=J2R,QSCALE(0.5,1)" will decode the JPEG to RAW and then scale it to width: 50%, height: 100%, the output will be an PNM, otherwise you should add an Saver at the end.
Modules Overview
Name Version Documentation Download CPU's supported
FiledFrame-Tools 1.0 see below included in main archive 020    
JPEG-Tools 1.0 see below included in main archive   040fpu PPC (WOS)
QuickScale 1.0 see below included in main archive 020 040fpu PPC (WOS)
JPEG-Tools Compress/Decompress one/two JPEGs from/to RAW. FiledFrame-Tools Create a DJPEG by doubling a JPEG. Pick the first/second field of a Frame (DJPEG->JPEG) QuickScale Just Scale, Crop and add a border in one funtion
Tanks to Alexander Fritsch - V4 beta testing
Thomas Wenzel - ALaw, µLaw and AIFF help
Riccardo CARLETTI - italian catalog
Andreas Laaser (WEB) - german catalog/documentation
Stefan Kost (WEB) - additional AIFF help
Terry Williams - V5 beta testing
Michael Burkhardt (WEB) - V5 beta testing
Christopher Lakatos - english catalog
Restrictions The Demo-Version (unregistred) has the following restrictions:
  • No writing.
  • No Partition access at all -> Project-Files can be only viewed.
  • Only the first two pictures of each Scene will be available.
  • And you can use the Modules.

Disclaimer
This software is subject to the "Standard Amiga FD-Software Copyright Note".
It is SHAREWARE as defined in paragraph 4s.
For more information please read "AFD-COPYRIGHT" (Version 1.4 or higher).

Registration, Updates Since V1.1.4 I'll use keyfiles. This keyfile can be used with any version => 1.1.4. Maybe there are in the future more extra features, which you have to extra register. So just load the actual version from this page or the AmiNet.

History
1.1.4 2000-08-25
  • Updated the documentation
  • Many many changes...
1.1.3 -internal-
  • Added experimental write-pictures support.
1.1.2 -internal-
  • Added the Amiga/Draco-Mode
  • Improved the Module support
1.1.1 -internal-
  • Added PICNAME
  • Added Prefs
1.0.3 2000-06-06
  • Bugfixed a restore problem
1.1.0 2000-06-04
  • Initial Module support
1.0.2 2000-05-24
  • Added workaround for ugly TrackDisk devices
1.0.1 2000-03-15
  • Added DEFHIDEPARTS
  • Added an icon for AudioClips
  • Fixed some small problems
1.0.0 2000-02-21
  • english, german and italian catalog
  • first official release
0.99.6 2000-02-04
  • Improved Icons
  • Created an Installer script
  • Added mailinglists
  • Changed doc: 4GB, Options
0.99.5 2000-02-02
  • Allowed to restore DATA.000
0.99.4 2000-01-31
  • Added Icons
0.99.3 2000-01-29
  • Added DirectSCSI for MSV5
  • Added an requester for restore
  • Added the DEFDRAWER option
0.99.2 2000-01-21
  • Added the "Show all PART's" button / CLI: HIDE-Option
0.99.1 2000-01-17
  • Added automatic V4.2/4.3 vs. V4.8 detection
  • Changed the whole addressing code to 64bit
  • Fixed a AIFF/AIFC bug
0.98.5 2000-01-09
  • Improved the add sound function
0.98.4 2000-01-03
  • Fixed a GUI bug
0.98.3 1999-12-31
  • Fixed a newly created AIFF bug
  • Added support for adding sounds
0.98.2 internal
  • Added support for MovieShop V5 (only in Demo)
0.98.1 1999-12-17
  • Fixed a small new bug with the comments
  • Fixed a small new bug with the hidden parts
0.98 1999-12-16
  • Fixed THE MSV4.2 / 16bit bug (only in that version is intel format used)
  • Speeded up the 8bit/A-/µLaw to 16bit conversion
  • Added support for Video only Projects/Scenes
  • Added support for AudioClips in Video&Audio Projects.
  • Locale Support (catalog in progress)
  • Fixed a AIFF problem with frequencies below 16384 Hz
0.97 1999-12-04
  • Added a on-the-fly 8bit/A-/µLaw to 16bit conversion
  • Fixed a AIFC/Memory bug
  • Fixed a 8bit bug
0.96 1999-11-30
  • Fixed a big problem in the partition access
  • Reactivated the Command Line Interface
  • Updated the manual
0.94 1999-11-20
  • Added support for ALaw/µLaw AIFC-Files
  • Made the output for non readable projects more readable
0.93 1999-11-16
  • Fixed one of the 16bit problems with MS V4.2
0.92 1999-11-16
  • Rewritten the 4GB-Check (bug in utility.library)
0.91 1999-11-10
  • Added a DEBUG line
0.9 1999-11-06
  • Added MovieShop V4.8 Support
  • Removed a "Error: Comment is too long" bug.
  • Finished the Restore function
0.8 1999-10-16
  • First release

de

Dieser Text ist aus meinem Archiv. Er ist möglicherweise nicht mehr aktuell, aber ich dachte dass er erhalten werden sollte.

Dieses Programm mountet Movieshop-Szenen/Partitionen.
Readme | Archiv (314K Bytes)
Scene-Handler V1.1.5 (2001-11-16) Update, benötigt V1.1.4.
Archive (60K Bytes)

Inhaltsverzeichnis


System-Voraussetzungen 68020+, MUI 3.x, AmigaOS 3.x (getestet unter: 3.5)
Die Benutzeroberfläche (GUI) benötigt MUI V3.x (getestet unter: V3.8)
Übersicht Dieses Programm erlaubt die Anmeldung von MovieShop-Szenen / -Partitionen. Es erlaubt den Direktzugriff auf alle JPEG-Bilder und Audiodaten ! Audiodaten von Szenen können ersetzt werden. Es können neue Audiodaten hinzugefügt werden. Es können neue Bilder hinzugefügt werden (nur in der Pro-Version, noch im Teststadium. Weiteres HIER.) Die Bilder können (nur in der Pro-Version) vor- und nachbearbeitet werden. Geschrieben für MovieShop V4.2/V4.3/V4.8/V5.2. Die Demoversion ist im Funktionsumfang eingeschränkt.
Wichtige Hinweise! Erstens: Ich habe keinen Draco. Ich werde mein bestes geben den Draco, soweit es geht, zu unterstützen aber ich kann nicht garantieren, daß alle Funktionen einwandfrei arbeiten. Zweitens: Das Hinzufügen von Bildern ist noch in einem sehr frühen experimentellen (!) Stadium. Lesen Sie hierzu bitte den Teil neue Bilder. Drittens: Falls Sie MS 4.x-Szenen benutzen, lesen Sie bitte dies hier. Viertens: Einige Programme haben Probleme mit den von Scene-Handler gelesenen Bildern. Lesen Sie bitte hier über das Größen-Problem nach.
Installation Benutzen Sie einfach das Install-Script.
Benutzung mit MovieShop V4.8 Ab V0.99.1 sollte die automatische Erkennung funktionieren. Sie bekommen eine Meldung, falls damit ein Fehler auftritt. Benutzen Sie in diesem Falle die Tooltypes (GUI) oder die Option M48 (CLI), um den Scene-Handler im MovieShop V4.8-Modus zu starten.
Über MacroSystems MacroSystem hat es offenbar nicht nötig, Unterlagen an Entwickler weiterzugeben. Ich habe etliche Male danach gefragt...
Also mußte ich ALLES selber herausfinden !
Scene-Handler für MS V4.x / V5.2
Es gibt mehrere Formate, die ich unterstütze:
  • MovieShop V4.2
  • MovieShop V4.3
  • MovieShop V4.8
  • MovieShop V5.2
Es ist wichtig zu wissen, daß die Dateninhalte je nach Arbeitsmodus (Amiga oder Draco) unterschiedlich sind.
Amiga-Modus bedeutet, daß die Videokarte (die VLab-Motion oder die alte Draco-Motion) nur 4 GB unterstützen.
Draco-Modus (neue Draco-Motion) hingegen heißt, das es kein Linit bezüglich der Festplattengröße gibt.
Bei 4.x-Szenen kann nicht zwischen Amiga- und Draco-Modus unterschieden werden, sodaß Sie diese Einstellung über die Prefs/Tooltypes selbst vornehmen müssen.
Das Größen-Problem Ohne ALLE Bilder einer Szene/eines Projektes zu untersuchen, kann ich keine genaue Angaben über die Größe (kB) der einzelnen Bilder machen. Also wird das Bild gelesen und dann die Dateigröße korrigiert. Einige Programme prüfen nun aber zuerst die Dateigröße, lesen dann das Bild und vergleichen dann die Größe. Hier gibt´s dann ein Problem. Wenn die reale Größe kleiner ist als die tatsächliche Größe, kommt es zu Fehlern. Anders herum gehen evtl. Bilddaten verloren. Abhilfe:
  • Kopieren Sie alle Bilder zuerst auf eine DOS-Partition. Dies benötigt zwar einiges an Speicherplatz, aber es funktioniert in jedem Fall.
  • Bevor Sie ein Bild lesen, öffnen Sie die Datei (z.B. mit "TYPE SCE:PIC/p.0 >NIL:") woraufhin die Größe vom OS korrigiert wird. Dies benötigt jedoch viel Zeit.
  • Schalten Sie in den Einstellungen "Größe korrigieren" ein. In diesem Fall füllt Scene-Handler die Datei bis zur geforderten Größe auf. Falls die berechnete Größe kleiner als die reale Größe ist, erhalten Sie eine Meldung (Senden Sie mir bitte eine E-Mail mit der Ausgabe, falls ich dieses Problem beheben soll). Lesen Sie bitte HIER die Benutzung nach. MovieShop arbeitet nicht in diesem Modus.
  • Lesen Sie HIER, wie man Module und PNM-Bilder (anstatt JPEG) benutzt.


Das 4 GB-Problem Im Amiga-Modus werden keine Partitionen über 4 GB unterstützt.
Im Draco-Modus ist dies hingegen möglich ! Der Scene-Handler benutzt, wie viele andere Amiga-Programme (z.B. MovieShop) auch, das normale trackdisk.device. Dieses erlaubt keinen Zugriff auf Daten oberhalb der 4 GB-Granze. Problematisch hierbei ist, daß einige Programme lediglich einige Werte multiplizieren, bzw. addieren, um auf die Partitionen zuzugreifen, ohne auf Überlauf zu prüfen. Also wissen diese Programme nicht, daß sie falsch liegen. Und ohne diese Prüfung greifen diese Programme auf Daten zu, die aufgrund der Fehlberechnung im unteren 4 GB-Bereich liegen (z.B. im RDB). Darum muß die komplette Partition unter der 4 GB-Grenze liegen. Andernfalls bekommen Sie mächtige Probleme. Falls Ihre Partition über dieser Grenze liegt, werden Sie hiervon unterrichtet. Falls die Überschreitung nur gering ist, erlaubt Scene-Handler Ihnen den Zugriff auf die Daten unter der 4 GB-Granze. Seien Sie jedoch gewiß, daß andere Programme (wie z.B: MovieShop) Ihre Partition / Ihren RDB beim Zugriff auf diese Daten zerstören wird.

Allgemeine Benutzung Das Programm (GUI & CLI) meldet ein neues Gerät an. Falls nicht anders angegeben lautet der Gerätename "SCE:" (Sollte dieser Name bereits vergeben sein, so wird "SCE0:", "SCE1:", u.s.w. benutzt.). Der Datenträger (Volume) bekommt den Namen des angemeldeten Projektes / der angemeldeten Szene. Dieses neue Gerät beinhaltet dann alle Szenen/Gruppen. Der Kommentar der Dateien/Verzeichnisse beinhaltet Längenangaben und weitere interessante Informationen. Eine Szene kann aus vielen Teilstücken zusammengesetzt sein. In einem Szenen-Verzeichnis finden Sie in diesem Fall die Unterverzeichnisse PIC00, PIC01, PIC02, u.s.w., welche jeweils einen Szenen-Teil beinhalten - viele JPEGs und evtl. SNDxx (Tondateien).
In jeder Szene und Gruppe befindet sich ein Verzeichnis namens PIC, in dem alle Teile der Szene, bzw. alle Szenen und Untergruppen einer Gruppe untergebracht sind. Gleiches gilt natürlich auch für Audiodateien (SND).
Falls eine Szene aus nur einem Teil besteht, oder falls die Option "Teile verstecken" aktiviert ist, sind diese Unterverzeichnisse nicht vorhanden.
Alle Sounddateien mit den Namen SND oder SNDxx enthalten die reinen Tondaten. Vorsicht beim Zugriff auf diese DAten.
Dateien mit dem Namen SND.AIFF beinhalten den gleichen Ton, haben aber zusätzlich einen korrekten AIFF-Dateikopf. Um den Scene-Handler zu beenden, senden Sie einfach das Paket ACTION_DIE an den Scene-Handler (Programme wie z.B. UnMount ermöglichen dies. Benutzen Sie aber bitte NIEMALS "assign SCE: dismount"), drücken Sie die Tastenkombination CTRL-C oder klicken Sie auf den ´Abmelden´-Schalter (nur im GUI). Benutzen Sie bitte keine Projekt-Dateien, die gleichzeitig von MovieShop benutzt werden. Wer möchte, kann mir gerne eine E-Mail schicken und mir sagen, was er darüber denkt.
Allgemeine Optionen Die Grundeinstellungen der Parameter werden in den Tooltypes gespeichert. Auf der Einstellungs-Seite (GUI) können die Parameter geändert werden. Parameter mit der Bezeichnung "(CLI)" werden in der CLI-Version als Vorgaben benutzt.
DEV Mit diesem Parameter kann der Gerätename (z.B. "DF0") vorgegeben werden. Die Grundeinstellung ist "SCE". ("SCE0", "SCE1", ... falls SCE bereits existiert.) [Prefs = CLI default]
VOL Gibt den Datenträgernamen (z.B. "WorkBench") an. Normalerweise wird der Szenen-, bzw. Projektname benutzt. [Prefs = CLI default]
M48 Schalten Sie diese Option ein, wenn Sie MovieShop V4.8-Daten benutzen und die Automatische Erkennung nicht korrekt arbeitet. Im CLI müssen Sie diese Option den Optionsangaben hinzufügen (siehe unten).
16BIT Schaltet die ´on the fly´ 8 Bit/A-/µLaw nach 16 Bit-Konvertierung ein. Es werden nur AIFF-Dateien konvertiert. Es ist zwar nicht allzu schnell, aber es funktioniert (wird bei 16 Bit ignoriert).
DEFDRAWER Stellt das Vorgabeverzeichnis ein [nur im GUI].
ICONPATH Wählt den Pfad für die Icons [Wird in den Prefs gesetzt, auch über´s CLI]
FIXSIZE Schaltet die Größen-Korrektur ein. Lesen Sie hier die Bedeutung nach. [set by Prefs, even CLI]
DRACOMODE Schaltet den Draco-Modus ein. Hier erfahren Sie Näheres hierzu. [set by Prefs, even CLI]
DEFHIDEPARTS/HIDE Verteckt alle SNDxx/PICxx Dateien/-Verzeichnisse.
PICNAME Gibt den Namen der Bilder vor. (Default: "p.00000", Beispiele: "00000000.jpeg", "p_0000.pnm") [Prefs = CLI default]


Benutzung der Programmoberfläche (GUI) Um die grafische Programmoberfläche zu öffnen, starten Sie das Programm einfach von der Workbench (durch einen Doppelklick auf das Programm-Icon). Alternativ können Sie (aus dem CLI) den Parameter GUI anhängen. Hinweis: Die CLI- hat gegenüber der WB-Version eine Funktionen mehr: Sie können mehrere Szenen gleichzeitig auswählen. Wählen Sie zunächst eine exportierte Szenen-,eine Movieshop-Projekt- oder eine Backupdatei zum Restaurieren aus. Dann wählen Sie die Funktion des Scene-Handlers aus:
Nur ansehen Sie können Szenen/Gruppen und Verzeichnisse einsehen. Es kann jedoch nichts geladen oder gespeichert, bzw. geändert werden.
Nur Lesen Bilder und Audiodaten können gelesen werden.
Lesen/Schreiben Bilder und Audiodaten können gelesen werden.
Es können neue Audiodaten zu einem Projekt hinzugefügt werden. (siehe auch hier).
Es sit möglich dem Projekt neue Bilder hinzuzufügen (siehe auch hier).
RAW-Audiodaten können überschrieben werden.
Wichtiger Hinweis: Viele Szenen teilen sich einen Soundtrack. Wenn dieser überschrieben wird, werden alle Szenen, die diesen Soundtrack benutzen, geändert !
Datensicherung Datensicherung eines MovieShop-Projektes.
Diese Option erzeugt Dateien mit einer wählbaren Dateigröße, die ALLE Projektdaten enthalten.
Die Projekt-Datei und Video-/Audiodaten (nur benutzte) werden gespeichert (DATA.XXX).
Daten-Restaurierung Wählen Sie zuerst eine Backup-Datei (DATA.XXX) aus.
Dann müssen Sie die Partitionen aus, die überschrieben werden sollen.
Es ist möglich, Backup-Dateien auf andere Partitionen als die original Partitionen zurückzuspeichern. Es muß lediglich genügend Platz vorhanden sein.
Danach kopieren Sie die Backup-Dateien (DATA.XXX, außer DATA.000) auf das angemeldete Gerät (SCE:). Wenn alle Daten erfolgreich restauriert worden sind, wird ein neues Projekt-File auf dem Gerät (SCE:) erzeugt, das Sie in Ihr Projekt-Verzeichnis kopieren sollten. Benutzen Sie die neue Projektdatei, da hier alle relevanten Daten gespeichert werden (Video-/Audiopartition).


Benutzung aus dem CLI
FILE Geben Sie hier einen Projektnamen oder ein, bzw. mehrere Szenennamen (mit den selben Parametern) an, die angemeldet werden sollen.
DEBUG Falls dieser Wert >0 ist, zeigt das Programm Ihnen mehr oder weniger Informationen über das Dateisystem an (nur für interne Tests).
OPT=OPTS Hiermit geben Sie die Programmoptionen - durch Kommas getrennt - an. Beispiele:: "OPTS=M48,WRITE" der "OPT WRITE,FORCE". Die Reihenfolge der Optionen spielt keine ROlle. Optionen:
M48 Schaltet in den MovieShop V4.8-Modus (siehe oben).
WRITE Schlatet in den Überschreib-Modus. Lesen Sie bitte die entsprechenden Informationen in der GUI-Beschreibung.
FORCE Falls Ihre Video-/Audiopartition andere Daten als die Projektdatei enthält, können Sie mit dieser Option die Bearbeitung erzwingen.
16BIT Lesen Sie die Beschreibung der allgemeinen Optionen (oben).
HIDE Lesen Sie die Beschreibung der allgemeinen Optionen (oben).
BACKUP Datensicherung eines Projektes. Geben SIe die Größe der zu erzeugenden Backup-Dateien (in MB) an. Beispiel: Dateien mit 640 MB Größe: "BACKUP=640". Lesen SIe bitte auch die GUI-Beschreibung (oben).
RESTORE Projekt restaurieren. Geben Sie eine Video- und Audiopartition (durch Komma getrennt) an, auf die das Projekt zurückgeschrieben werden soll. Beispiel: Video-Partition VID:, Audio-Partiton AUD4: wird mit "RESTORE=VID,AUD4" angegeben. Lesen SIe bitte auch die GUI-Beschreibung (oben).
LOAD Siehe Modul-Unterstützung.
SAVE Siehe Modul-Unterstützung.

Neue Audiodaten hinzufügen Sie können einem MovieShop-Projekt mit Scene-Handler neue Audiodaten hinzufügen. Melden Sie zunächst Ihr Projekt im Lesen/Schreiben-Modus an. Dann kopieren Sie einfach die neue Audiodatei ins Verzeichnis "SCE:-Audioclips-". Die Samples müssen die selben Parameter (Samplerate, Bitrate, Kanäle, etc.) aufweisen, wie Ihr Projekt. Falls Ihre neuen Audiodaten einen gültigen AIFC/AIFF-Header aufweisen, werden sie direkt kopiert. Andernfalls werden sie als RAW-Audiodaten behandelt. Während dem Abmelden wird die alte Projektdatei in "*.bak" umbenannt. Anschließend wird eine neue Projektdatei erzeugt.
Neue Bilder hinzufügen Das Hinzufügen neuer Bilder befindet sich in einem experimentellen Stadium !
Lesen Sie bitte die komplette Beschreibung, bevor Sie diese Funktion benutzen !
Das Projekt, das Sie anmelden, darf KEINE Schnittlisten oder Audiosamples (im MovieShop-Audiofenster) haben !

(Ich werde dies noch ändern) Damit diese Funktion arbeiten kann, müssen die "Module" aktiviert sein (dies erfordert allerdings die Pro-Version des Scene-Handlers).
  1. Melden Sie ein Projekt im Lesen/Schreiben-Modus an.
  2. Legen SIe ein neues Verzeichnis im Hauptverzeichnis an (z.B. "makedir SCE:np")
  3. Kopieren Sie beliebig viele Bilder in dieses Verzeichnis. Die Dateinamen spielen dabei keine Rolle. Die Bilder erscheinen, sobald Sie das Projekt wieder schließen. Es sit allerding nicht erlaubt, glichzeitig mehrere Bilder zu schreiben. Die neuen Bilder müssen die Anforderungen (siehe "Module") erfüllen, sonst gibt´s eine Fehlermeldung und nichts wird kopiert.
  4. Fahren Sie mit dem 2. Punkt fort oder schließen Sie das Projekt.
  5. Nun sollte(n)n die neue(n) Szene(n) erscheinen. wenn Sie das Projekt erneut öffnen (MovieShop oder Scene-Handler).
Falls Sie die Module nicht benutzen, müssen die neuen Bilder exakt den MovieShop-Vorgaben entsprechen
(Breite, Höhe, JPEG-Qualität, YUV-Format, etc.) Falls Sie das Modul ´JPEG-Saver´ benutzen, sollte alles funktionieren.
Während dem Abmelden des Projektes wird die alte Projektdatei in "*.bak" umbenannt. Anschließend wird eine neue Projektdatei erzeugt.
Modul-Unterstützung Die Module wurden geschrieben, um zu ladende/speichernde Bilder vor-, bzw. nachzubearbeiten (Diese Funktion benötigt die Pro- oder eine Demoversion des Scene-Handlers). Beispiel: Es ist möglich jedes Bild vor dem laden aus Scene-Handler zu dekodieren und in der Größe zu ändern. Es können mehrere Operatoren pro Modul aufgerufen werden. Es gibt 3 Operator-Typen:
  • Lade-/Speichermodule (Konvertieren z.B. IFF24-Bilder ins RAW-Format).
  • Konverter (Konvertieren zwischen dem internen Scene-Handler-Format und den auszugebenden Formaten)
  • Effekte (z.B. Scale)
Scene-Handler kennt vier Bildformate:
  • JPEG (Werden bei MovieShop Scenes/Partitionen verwendet)
  • DJPEG (Zwei JPEGs in einer Datei, wird im Vollbilder-Modus benötigt).
  • RAW (dekodierte Bilder aus MovieShop)
  • ANY (Alle unbekannten Bilddateien)
Lesen/Schreiben:
  • JPEG: JPEG-Bilder werden gelesen/geschrieben.
  • DJPEG: Das erste JPEG wird geschrieben. Laden nicht möglich.
  • RAW: PPM-Dateien werden als PNM (PPM) gelesen/geschrieben.
  • ANY: Werden direkt geschrieben (das Lade-/Speichermodule sollte dies tun).
(Fix) Größe:
  • JPEG: Ich setze voraus, daß die JPEG-Bilder die gleiche Datiegröße wie auf Diskette haben (Im Vollbild-Modus haben alle JPEG-Bilder die Größe von 2 Halbbildern). Die Funktion FixSize kann viele zu große Bilder erzeugen, da ich nicht die tatsächliche Größe eines JPEG-Bildes einschätzen kann.
  • DJPEG: Wie JPEG, sollte aber nicht benutzt werden: Nur internes Dateiformat.
  • RAW: Es wird immer die richtige Größe ermittelt.
  • ANY: Die Größeninformation wird vom Speichermodul abgefragt.
Hinweis: Im Augenblick ist dies noch nicht implementiert. Evtl. aber in einer der nächsten Versionen. Anwendung:
Starten SIe den Scene-Handler mit GUI und klicken Sie auf "Modul-Konfig.". CLI-Anwender sollten im entsprechenden Kapitel die GUI-Funktion nachlesen.
Zuerst legen Sie fest, ob die Module benutzt werden sollen oder nicht (linker, oberer Schalter). Danach legen Sie den Bildmodus fest (Vollbilder/Halbbilder). Jedes Videobild besteht aus zwei Halbbildern. Eines enthält die geraden, das andere die ungeraden Zeilen des Gesamtbildes. MovieShop speichert 50 Halbbilder (PAL), bzw. 60 Bilder (NTSC) pro Sekunde, das entspricht 25, bzw. 30 Vollbildern. Im Vollbild-Modus speichert Scene-Handler je zwei Halbbilder zeilenversetzt ineinander, was dem internen Format entspricht. Einige der Operatoren konvertieren diese "DJPEGs" von/navch RAW/JPEG (Der Schalter in der Mitte unten).
In der linken Liste können Sie die einzelnen Operatoren zu einem Modul zusammenfügen. Diese Operatoren werden in der angegebenen Reihenfolge VOR dem Lesen aus Scene-Handler ausgeführt. Die mittlere Liste stellt das Speichermodul dar (Bilder in ein Projekt speichern).
Lesen Sie diesen Teil bitte aufmerksam durch.
Die rechte Liste zeilt alle vorhandenen Operatoren an. Alle Operatoren können einfach per ´Drag & Drop´ in die entsprechende Liste gezogen werden. Es sit enebso möglich, dir Reihenfolge der Operatoren mittels ´Drag & Drop´ zu verändern. Hinter den Operatoren wird das aktuelle Format angezeigt. In der Titelzeile wird das interne Format (von Disk). Hinter dem ersten Operator wird das von dort ausgegebene Format angezeigt, hinter dem zweiten Operstor das dort erzeugt Format, u.s.w. Falls ein Fehler auftritt, wird der entsprechende Operator in blauer FArbe markiert und es werden keine Formatangaben angezeigt. Diese Hinweise gelten für beide Module (Laden/Speichern). Das zuletzt angezeigte Format ist das ausgegebene Bildformat (Laden), bzw. das geforderte Dateiformat (Speichern). Falls ein Operator Parameter benötigt, werden entsprechende Eingabezeilen im unteren Fensterbereich dargestellt. Sie können dort die gewünschten Werte eingeben. Eingabehinweise:: [4...32] bedeutet, daß nur Werte zwischen 4 und 32 akzeptiert werden. {22} z.B. zeigt an, daß dies der voreingestellte Wert ist. Bei PWidth, PHeight und PQual handelt es sich um die Bildbreite, die Bildhöhe und die JPEG-Qualität (des Projektes). Die Bildhöhe kann zwischen Halbbild- und Vollbildhöhe variieren (z.B: 240 bei Halbbildern - 480 bei Vollbildern).
Auf der nächsten Seite finden SIe Informationen zu den einzelnen Modulen, bzw. Operatoren. Benutzung über das CLI:
To activate modules, just specify load and/or save list. Um den Vollbild-Modus zu aktivieren, geben Sie "OPT=FRAME" an. Mit "OPT=FIELD" wählen Sie den Halbbild-Modus.
Es müssen alle Lade-/Speicher-Operatoren - durch Kommas getrennt - angegeben werden. Die Parameter werden in eckigen Klammern ´[´ und ´]´, ebenfalls durch Kommas getrennt, angegeben. Schreiben Sie alle Parameter in eine Zeile direkt hinter dem Schlüsselwort LOAD oder SAVE (Beispiel: "LOAD=J2R,QSCALE(0.5,1)" dekodiert JPEG => RAW und ändert die Bildbreite auf 50%). Die Bilder werden im PNM-Format ausgegeben, wenn Sie keine SAVE-Parameter angeben.
Modul-Übersicht
Name Version Dokumentation Download Unterstützte CPUs
FiledFrame-Tools 1.0 Siehe oben. Im Programm-Archiv enthalten. 020    
JPEG-Tools 1.0 Siehe oben. ImProgramm-Archiv enthalten.   040+FPU PPC (WOS)
QuickScale 1.0 Siehe oben. Im Programm-Archiv enthalten. 020 040+FPU PPC (WOS)
JPEG-Tools Komprimiert/Dekomprimiert ein/zwei JPEG-Bilder von/nach RAW. FiledFrame-Tools Erzeugt ein JPEG-Vollbild aus zwei JPEG-Halbbildern. Wählen Sie das erste oder zweite Halbbild eines Vollbildes aus (DJPEG => JPEG) QuickScale Vergrößert, verkleinert, schneidet aus und erzeugt einen Rahmen - alles in einer Funktion.

Vielen Dank an Alexander Fritsch - V4 Beta-Tester.
Thomas Wenzel - ALaw, µLaw und AIFF Hilfe.
Riccardo Carletti - Italienischer Catalog.
Andreas Laaser (WEB) - Deutscher Catalog/Anleitung und Icons.
Stefan Kost (WEB) - Hilfe bei AIFF.
Terry Williams - V5 Beta-Tester.
Michael Burkhardt (WEB) - V5 Beta-Tester.
Christopher Lakatos - Englischer Catalog.
Einschränkungen Die (unregistrierte) Demoversion enthält folgende Einschränkungen:
  • Es können keine Daten geschrieben werden.
  • Kein Zugriff auf Partitionen => Projekte können nur eingesehen werden.
  • Bei Szenen können nur die ersten beiden Bilder gelesen werden.
  • Die Module können benutzt werden.

Rechtliches
Dieses Programm unterliegt dem "Standard Amiga FD-Software Copyright-Gesetz".
Es ist Shareware, wie in Paragraph 4s festgelegt ist.
Für weitere Informationen lesen Sie bitte die "AFD-Copyright-Bestimmungen" (Version 1.4 oder höher).

Registrierung, Updates Ab Version 1.1.4 benutzt das Programm Keyfiles. Diese Keyfiles werden von allen nachfolgenden Programmversionen erkannt. Möglicherweise gibt es in Zukunft einige Extrafunktionen, auf die Sie sich extra registrieren lassen müssen. Sie können die aktuelle Programmversion HIER oder aus dem Aminet downloaden.

Programm-Geschichte
1.1.4 2000-08-25
  • Bedienungsanleitung überarbeitet.
  • Sehr viele Änderungen...
1.1.3 -intern-
  • Bilder können geschrieben werden (experimentier Stadium).
1.1.2 -intern-
  • Amiga-/Draco-Modus eingebaut.
  • AB jetzt können Module benutzt werden.
1.1.1 -intern-
  • Tooltype PICNAME hinzugefügt.
  • Programmeinstellungen können im Programm geändert werden.
1.0.3 2000-06-06
  • Ein Fehler in der Restaurierungs-Routine wurde behoben.
1.1.0 2000-06-04
  • Erste Modul-fähige Version.
1.0.2 2000-05-24
  • Überarbeitung für schlechte Trackdisk-Devices dürchgeführt.
1.0.1 2000-03-15
  • Tooltype DEFHIDEPARTS hinzugefügt.
  • Icon für Audioclips hinzugefügt.
  • Einige kleinere Fehler behoben.
1.0.0 2000-02-21
  • Englischer, deutscher und italienischer Catalog hinzugefügt.
  • Erstes offizielles Release.
0.99.6 2000-02-04
  • Ab jetzt werden Icons verwendet.
  • Installer-Script geschrieben.
  • Mailingliste eingerichtet.
  • Anleitung geändert: 4 GB und Optionen.
0.99.5 2000-02-02
  • Daten können restauriert werden (DATA.xxx).
0.99.4 2000-01-31
  • An jetzt werden Icons verwendet.
0.99.3 2000-01-29
  • Direkter SCSI-Zugriff für MS V5 ist jetzt möglich.
  • Requester für Restaurierung eingebaut.
  • Tooltype DEFDRAWER eingebaut.
0.99.2 2000-01-21
  • Option "Alle Teile anzeigen" (Schalter und CLI) eingebaut.
0.99.1 2000-01-17
  • Automatische MS V4.2/V4.3 Erkennung aktiviert.
  • Der gesamte Code wurde auf 64 Bit-Adressierung umgeschrieben.
  • Fehler bei AIFF/AIFC behoben.
0.98.5 2000-01-09
  • Ab jetzt kann Sound hinzugefügt werden.
0.98.4 2000-01-03
  • Fehler im GUI behoben.
0.98.3 1999-12-31
  • Ein neuer AIFF-Fehler wurde entfernt.
  • Vorbereitung für das Hinzufügen von Sounds getroffen.
0.98.2 -interne Version-
  • Unterstützung für MovieShop V5 eingebaut (nur in der Demoversion).
0.98.1 1999-12-17
  • Fehler mit den Dateikommentaren behoben.
  • Fehler bei den versteckten Dateien beseitigt.
0.98 1999-12-16
  • Fehler bei MS V4.2 16-Bit Audio korrigiert (nur in dieser Version wurde das Intel-Format verwendet).
  • Die Konvertierung der 8 Bit-/ALaw-/µLaw-Audiodaten nach 16 Bit wurde beschleunugt.
  • Es können jetzt auch ´nur Video´-Projekte/-Szenen bearbeitet werden.
  • In Video&Audio-Projekten können jetzt Audioclips benutzt werden.
  • Das Programm nutzt ab jetzt die locale.library (Cataloge sind in Vorbereitung).
  • Fehler bei AIFF-Audiosamples mit Frequenzen über 16384 Hz behoben.
0.97 1999-12-04
  • Die 8 Bit-/ALaw-/µLaw nach 16 Bit-Konvertierung wurde integriert.
  • Ein AIFC/Speicherfehler wurde behoben.
  • Ein 8 Bit-Fehler wurde korrigiert.
0.96 1999-11-30
  • Ein Fehler beim Partitions-Zugriff wurde entfernt.
  • Das CLI-Interface wurde wieder aktiviert.
  • Die Anleitung wurde aktualisiert.
0.94 1999-11-20
  • Ab jetzt werden ALaw-/µLaw AIFC-Audiodateien unterstützt.
  • Nicht lesbare Projekte sind nun ´eher´ lesbar.
0.93 1999-11-16
  • Eines der 16 Bit-Probleme mit MS V4.2 wurde beseitigt.
0.92 1999-11-16
  • Der 4 GB-Test wurde neu geschrieben (Fehler in der utility.library).
0.91 1999-11-10
  • Eine ´Debug´-Zeile wurde eingefügt.
0.9 1999-11-06
  • Ab jetzt wird auch MovieShop V4.8 unterstützt.
  • Der Fehler ´Kommentar zu lang´ wurde beseitigt.
  • Die Restaurierungs-Funktion wurde fertiggestellt.
0.8 1999-10-16
  • Erste veröffentlichte Programmversion.

Deutsche Übersetzung ©2000 by Elastic Images.

0 Responses to “Scene-Handler”


Comments are currently closed.